#04 - Fressattacken wegen osmotischem Stress

8. Woche Zugriffe: 289

Zuwenig Salz  = Fressattacke!
Zuviel Salz = Zuckerflash!

Du hast einen Druck im Kopf, deine Aufmerksamkeit geht nur noch aufs Essen, irgendwie passt da nichts mehr dazwischen und du verspürst einen regelrechten Zwang zum Essen? 
Der Kühlschrank geht jetzt schier nicht mehr zu, jedoch scheint nichts deinen Hunger stillen zu können und du schaufelst wild alles in dich hinein, bis du am Platzen bist? 


Eine mögliche Ursache:

 

Osmotischer Stress (aus Salzmangel)

Versuch es als erstes mit Salz!
Mach dir sofort Anjas Elektrolytdrink (siehe Rezepte) mit mindestens 5g Salz

Je größer der Druck, desto mehr Salz! Das dürfen auch mal 15g sein! Das maximale, was ich mal benötigt habe, waren 25g!!! Das benutzen andere als Dosis um sich beim Heilfasten einmal durchräumen zu lassen!!!

Sofort trinken und dann Wasser hinterher trinken. 

Vorkommen:

  1. Vermehrt in der zweiten Hälfte deines Zyklusses (also nach deinem Eisprung), wenn dein Salzbedarf steigt und du es verpasst hast darauf zu achten.
  2. Wenn es heiße Temperaturen hat und du den ganzen Tag am Schwitzen bist
  3. Wenn du zusätzlich noch viel Sport treibst, am besten noch im Freien an der prallen Sonne. 
  4. Du wegen der Hitze eher leichte Kost bevorzugst, die nicht soviel Salz wie die Wintergerichte enthalten
  5. bzw. du salzarm lebst, weil das "zu Wassereinlagerungen führt"

    = du hast einen wesentlich höheren Salzverlust und auf blöd einen geringeren Salz-Intake (das kann sich auch über Wochen langsam aber sicher anbahnen und verschärfen!)

Wenn dich der osmotische Stress erwischt hat und du ihn nicht sofort behebst, wird kein Essen der Welt dich satt bekommen, außer Salz. Das ist ein absoluter Notstand in deinem Körper, das Steinzeitgehirn hat längst die Führung übernommen, um dich am Leben zu erhalten, denn tatsächlich kann das zu einer lebensbedrohlichen Situation führen, wenn jetzt kein Salz kommt. Es wird dich in seiner Verzweiflung also dazu veranlassen alles in dich reinzustopfen, was dir über den Weg läuft in der Hoffnung auf Salz in der Nahrung. 

Hohe Salzverluste werden mit einer Reihe von Problemen beim Laufen in Zusammenhang gebracht. Diese reichen von vergleichsweise harmlosen Krämpfen bis zur Hyponatriämie.
Die Hyponatriämie ist eine Wasservergiftung, die durch zu viel Trinken, vor allem von reinem Wasser, verursacht wird. Hierdurch werden Mineralien herausgeschwemmt und das Gehirn quillt auf. 

Ja, daran kannst du sterben. Echt jetzt. Deshalb sinkt dein Blutdruck in den Keller und fährt deine Leistungsfähigkeit und Motivation dich zu bewegen komplett runter. Bloß nicht noch mehr Salzverlust. Der Durst wird auch nach unten reguliert, denn mehr Wasser schwemmt mehr Salze aus, was zu einer Verschlimmerung der Situation führt.

Du hast mit Bulimie zu tun? Versuche es mal mit dem Elektrolytdrink. 

Du hast mit Binge Eating zu tun? Versuche es mal mit dem Elektrolytrink.

Traurig aber wahr: Wenn du jetzt zu Süßkram greifst, verschlimmerst du die Situation nur noch mehr, denn Zucker und Fruktose binden Wasser im Darm, um verdaut zu werden und verschärfen die Situation. Du wirst nun noch mehr Druck verspüren. 

Noch trauriger, aber leider auch wahr: Diese Ursache ist im Klinischen bzw. Psychosomatischen Bereich nicht bekannt. Daher wird dir auch kein Arzt dazu raten und du wirst - auf blöd - verzweifelt nach einer psychischen Ursache suchen, dabei hast du einfach nur Salzmangel. (Gemein, irgendein "Problemchen" haben wir ja meist immer...)

Meine Bulimiephasen hatte ich immer im Sommer, nachdem ich wochenlang in der Sonne trainiert hatte und so richtig mega fit war. Dann kam jedoch die Hitze dazu und Boom... das große Fragezeichen, wie es mich mit einer Essstörung erwischen konnte?!?! Denn das dachte ich mir damals schon: "Das gibts doch nicht, ich bin doch eigentlich so eine coole Sau!"
Die Antwort wäre ganz einfach gewesen, hätte es in meinem Umfeld jemand gewusst...

Auch ok. Ich bin deshalb zu einer sehr guten Therapeutin geworden. Hat wohl so sein sollen! Und am Ende (25 Jahre später...) hab ich es ja DOCH lösen können.
Dieses Wissen muss unter die Leute, denn sogar im Profisport leiden schließlich viele Sportler darunter. Klar, wer rechnet schon mit mal easy +15g Salz?!?! 

Und das elendige Kramen nach psychischen Ursachen ist da nunmal wirklich für die Katz, wenn das die Ursache ist. (Und das sage ich jetzt als Therapeutin!!!)

 

Osmotischer Stress (aus Salzüberschuss)

Herrjemine, woher kommt nur dieser Zuckerflash?! Am liebsten würdest du nur noch Zucker essen, am besten pure Marshmallows und Gummibärchen und du durchforstest jetzt schon zum dritten Mal, ob es nicht DOCH noch irgendwo was zu finden gibt? Zur Not mischst du dir einen Tee mit 5 Löffeln Zucker?

Ursache: zuviel Salz!

Hoppla, du hast dein Salzdefizit etwas übergründlich gefüllt und jetzt hast du zu viel Salz im Blut?
Das Pendel hat in die andere Richtung ausgeschlagen? 

Ja, jetzt schüttet der Körper schon WIEDER Cortisol aus. Das ist leider auch Stress für ihn und er versucht, die Sache zu retten, bevor den Zellen zu viel Wasser entzogen wird. Schon wieder gehts ans Futtern. 

Vorkommen:

  1. Nach dem übermäßigen Konsum von Elektrolytgetränken
  2. auf Seefahrerschiffen, wenn das Wasser alle ist und es nur noch Meerwasser zu trinken gibt (haha)
  3. nach übermäßig gesalzenem Essen
  4. nach längeren Perioden von zu viel Salzkonsum (das kann sich auch über Wochen anbahnen und immer stärker werden)

Das Gefühl ist jetzt anders als beim Salzmangel. Du hast nicht den Druck im Kopf, eher aber im Brustkorb. Das viele Wasser im Blut erhöht deinen Blutdruck, du hörst schon schier dein Herz schlagen. Du wirst unruhig.

Du verspürst jetzt ein Verlangen nach Süßkram und ganz ehrlich: Dem solltest du jetzt auch nachgehen! Gummibärchen und Co - oder purer Einfachzucker - sorgen für eine Insulinausschüttung und damit eine Cortisolregulierung und nicht nur das, sie binden Wasser im Darm und sind damit tatsächlich gute Ersthelfer! 
Bitte jetzt KEINE PROTEINE und FETTE... Du wirst sowieso keinen Bock drauf haben. Aber zwing dich bitte jetzt auch nicht dazu "weil die gesünder sind". Die Arbeit kann dein gestresster Körper gerade nicht gebrauchen, jetzt unterstützt du ihn am effektivsten mit den schnellen Kohlenhydraten - damit hat er am wenigsten Arbeit und Stress. 

Danach hilft nur eins: WASSER... TRINKEN TRINKEN TRINKEN!!! 

Natürlich nicht im absoluten Übermaß, am besten stellst du dir einen Wecker, der alle 10min klingelt und du trinkst ein paar Schlucke. 3 Liter sollten genügen.
Du wirst dann sehr bald aufs Klo müssen und dein Körper beginnt, das überschüssige Salz auszuschwemmen.

Ja, die Nacht kann dann blöd sein. Eventuell hast du durch den erhöhten Stresspegel einen höheren Ruhepuls und du schläfst deutlich unruhiger. Das ist bald vorbei - nimm es als Erfahrung! 

 

Fazit:

Zu wenig Salz ist nicht gut - zu  viel Salz ist aber auch nicht gut. 
Irgendwo dazwischen liegt das richtige Maß und das ist auch schon alles. Du wirst lernen müssen, mit diesem Pendel umzugehen und vor allem, das eine vom anderen zu unterscheiden!

 

 

Drucken